+49 (0) 38293 8480
Magazin

Drei Fragen an: Katja Schlottke, Gesundheitscoach und -expertin

Das Am Weststrand Aparthotel ist vom Meer nur etwa 30 Sekunden entfernt. Wie genau nutzen Sie den Ostseestrand für Gesundheitsangebote und Kurse?
Wir bewegen uns und wandern direkt an der See. Schon der griechische Philosoph Platon hat gesagt, das Meer wäscht alle Beschwerden weg. Es gibt heute eine nachgewiesene Wirkung auf die Gesundheit. Wenn ich mit meinen Klienten wandere, mache ich ganz spannende Beobachtungen: Sie sind wie in einer anderen Welt, werden viel ruhiger, atmen anders, sind relaxed und entspannt. Es wirkt sich auf das vegetative Nervensystem aus und hat diesen beruhigenden Einfluss auf den gesamten Organismus. Oft frage ich abends: Was war dein schönstes Erlebnis? Meist lautet die Antwort: Mein Spaziergang am Meer. 
Wir haben hier in Kühlungsborn auch den wunderschönen Stadtwald, der bei Gesundheits-Spaziergängen ebenfalls dieses zur Ruhe kommen bietet. Der Organismus schaltet ab und kommt in eine Art meditativen Zustand. Es ist fast jedes Mal der Fall, das unsere Teilnehmer dieses Aha-Erlebnis haben. 


Welche konkreten körperlichen Effekte möchte man damit erzielen?Das Reizklima an der Ostsee hat einen hohen Gehalt an Salz, Iod und allgemein an Aerosolen. Zudem wirkt die allergenfreie Luft auf die Atmung und lindert Atemwegsbeschwerden. Grundsätzlich muss der Körper durch den Kältereiz und den Seewind direkt in der Brandungszone mehr Wärme bilden und sich anpassen. Auch das beeinflusst die tiefere Atmung.         
Vorrangig arbeiten wir präventiv, um die Gesundheit zu unterstützen oder zu verbessern. Unter den Teilnehmern sind außerdem Patienten mit Bluthochdruck, Diabetes, Asthma, Allergien und auch mit Depressionen und Burn-out. Manche Klienten sind beispielsweise durch die Therapie am Meer dann in der Lage, die entsprechenden Lebensentscheidungen zu treffen und etwa den Job zu wechseln.


Welche Art des Gehens wird in den Kursen praktiziert?
Wir gehen intervallmäßig, von Entspannung bis zu Aktivität. Wie normales Spazierengehen, allerdings mit Abschnitten, in denen Tempo gemacht wird und ganz bewusst die Arme mit eingesetzt werden. Das bewusste Gehen haben vielen Menschen verlernt. Wir gehen auch in der Stille. Dabei soll man bewusst atmen und sich auf seinen Gedanken, seine Emotionen konzentrieren. Im Rahmen des Wochenprogramms unternehmen wir drei Mal pro Woche in der Gruppe diese Spaziergänge. Den einen oder anderen Kursteilnehmer konnte ich sogar animieren, morgens in der Ostsee baden zu gehen, was ich selbst seit September jeden Morgen praktiziere. Auch hier ist es erstaunlich zu sehen, was das mit dem Körper und vor allem auch mit der Psyche macht. Das gibt Stärke, sorgt für Glückshormone und man kann über sich hinauswachsen.      

  
Wissenswertes:
- das Reizklima am Meer fördert die Anpassung (Wärmebildung), Abhärtung und den Energieumsatz des Körpers
- Faktoren des Reizklimas: Wind, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Sonne, Salz
- maritimes Aerosol (= Gemisch aus Luft und sehr kleinen, festen oder flüssigen Bestandteilen) strömt durch die Atemweg bis in die Lunge
- dieses Aerosol löst Schleim, lässt tiefer Luft holen, lindert Asthma, Bronchitis
- Wind kühlt zugleich die Haut, lindert Juckreiz
- Salz auf der Haut wirkt entzündungshemmend
- Sonnenlicht fördert die Bildung von Kortisol (entzündungshemmend) + Vitamin D 


Gesundheitsexpertin Katja Schlottke:
- examinierte Krankenschwester, Hypnosetherapie, Fastenleiterin, Ernährungsberatung, lizenzierte Aerobic Trainerin, Personal     Training sportliche Stationen: Wasserspringen, Sportakrobatik
- Philosophie: ganzheitliche Gesundheitsangebote, „Reise in ein gesünderes Leben“
- seit 2015 im Am Weststrand Aparthotel tätig 




Eindrücke

Verfügbarkeit prüfen