+49 (0) 38293 8480

Laetitia - Das Haus des Gastes

Mit der Villa „Laetita“ wurde die Hotelmeile von Brunshaupten nach Arendsee, dem heutigen Kühlungsborn, mit einem architektonischen Meisterwerk bereichert. Das Gebäude hebt sich durch die typischen Säulen im Portalbereich von der üblichen Bäderarchitektur des Ostseebades ab. Das im Jahre 1906 als Malschule und Mädchenpensionat von der Berliner Kunstmalerin Amalie Kopsin erbaute Domizil „Laetitia“ (lat. Freude, Fröhlichkeit) in der Ostseeallee gehört heute zur Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH und ist Sitz des „Haus des Gastes“. Hier erhalten Sie alle Informationen über Hotels, Pensionen, Veranstaltungen und über den Service des Ostseebades Kühlungsborn und seiner Umgebung. Gleichfalls erfahren Sie Wissenswertes über die Stadt und erhalten Kartenmaterial und Souvenirs sowie Eintrittskarten für die Veranstaltungen. Das “Haus des Gastes” ist darüber hinaus auch Ausgangspunkt für Stadtführungen und Wanderungen. Den gepflegten Vorgarten des Hauses ziert eine sehenswerte Bronzeplastik des bekannten Rostocker Bildhauers Jo Jastram (1828 - 2011) mit dem Titel “Segel”. Säulen nach antiken Vorbildern schmücken den großzügigen Eingang des Hauses. Bei der Restaurierung des Gebäudes im Jahre 2000 - 2002 blieben die Schmuckelemente der Fassaden wie Gurtgesimse, Pilaster und Sohlbänke erhalten. Die innere Struktur des Gebäudes erschließt sich durch einen Rundblick auf die Galerie. Große Dachfenster erhellen den Raum und lassen ihn freundlich und heiter erscheinen. Bilder von Amalie Kopsin mit ihren mediterranen Darstellungen verstärken diesen Eindruck. Ein Blick in die Vitrinen und in den Nebenraum vermittelt eine Übersicht über die angebotene Literatur und archäologische Fundstücke. Wer sich eingehender mit der Geschichte des Badeortes beschäftigen möchte, findet hier erste interessante Anregungen und sollte anschließend das “Haus Rolle” gleich nebenan besuchen. Bauliche Merkmale im Überblick: Zweigeschossiger Putzbau, zweiläufige Freitreppe, sechs reich geschmückte Säulen flankieren die Vorhalle, Dreiecksgiebel mit Namen des Hauses, sechseckige Rückseite mit umlaufender Veranda/Balkonen, Zentraler Lichthof mit Galerie.


Verfügbarkeit prüfen