+49 (0) 38293 8480
Zweiter Urlaubstag

Badestrand, Bootshafen und Bastorfer Leuchtturm

Der zweite Urlaubstag versprach verheißungsvoll sonnig zu werden. Nachdem die Familie Raß die Tourist-Information im denkmalgeschützten Haus des Gastes "LAETITIA" in der Ostseeallee 19 besuchte, lockte der Badestrand. Die „Villa LAETITIA“  wurde im Jahr 1906 als Malschule und Mädchenpensionat von der Kunstmalerin Amalie Kobsin errichtet. In den Jahren 2000 bis 2002 wurde sie umfassend saniert und dient seitdem als Sitz der Kühlungsborner Tourist-Information. 

Dort erfuhr die Familie unter anderem: "Das Ostseebad Kühlungsborn hat für die hervorragende Wasserqualität schon 16-mal das Gütesiegel „Blaue Flagge“ verliehen bekommen. Der Strand kann über 28 Zugänge betreten werden. An zwei Stränden (Zugang 8 und 18) kann barrierefrei und bei dreien (Zugang 1, 14 und 26) können die Vierbeiner mitbaden. Während der Badesaison haben die Rettungsschwimmer der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) auf acht Türmen ein wachsames Auge auf die Schwimmer in der Ostsee." 

Der breite etwa sechs Kilometer lange Badestrand von Kühlungsborn, welcher aus feinem, weichen weißen Sand besteht, ist für Familien mit kleinen Kindern gut geeignet. "Typisch für die Ostsee sind die Strandkörbe, welche zum Strandbild gehören und vor Sonne, Wind und Wetter schützen. Diese können vor Ort stunden- oder tageweise gemietet werden. Am Strand selbst standen die klassischen Strandaktivitäten wie Sandburg bauen, Papa vergraben, Beachball etc., aber auch das Lauschen des Meeres auf dem Programm." so Familie Raß. 

Anschließend war wieder mehr Bewegung angesagt. Mit den Fahrrädern ging es den idyllisch gelegenen Fahrradweg parallel zur Ostseeallee entlang zur Bootshafen von Kühlungsborn. Dort erwartete die Familie neben tollen Segelbooten und großen Yachten auch schnuckelige Mode-Boutiquen, Schmuckgeschäfte und Kunstgalerien. Die Familie ist begeistert, denn: "In den angrenzenden Bars, Restaurants mit ihren Hafenterrassen kann man seine Blicke in die Ferne schweifen lassen und den fast schon mediterranen Flair auf sich wirken lassen."

Auf dem Weg zum Kühlungsborner Bootshafen entdeckte die Familie unmittelbar nach der Seebrücke den großen Themenspielplatz „Fischerei- Ostsee- und Küste“. Natürlich ist dieser für die kleinen Familienmitglieder noch viel interessanter als die vieln Segelyachten. Neben tollen Spielgeräten gibt es dort auch einige Infotafeln, die Aufschluss über die Fischvielfalt der Ostsee und der Binnenseen in der Region geben.

Am Nachmittag konnte Familie Raß dem Lockruf des Bastorfer Leuchtturmes nicht widerstehen. Sie schnappten sich abermals ihre Fahrräder und radelten die ca. 3 km lange Strecke vom Am Weststrand Aparthotel Kühlungsborn hoch topografisch höchstgelegenen Leuchtturm (reine Turmhöhe 20,8 m) Deutschlands. Dieser Ort bietet seinen Besuchern einen atemberaubenden Rundblick auf den Küstenverlauf. Der Leuchtturm wurde im Jahre 1878 erbaut und kann während der Sommersaison zwischen 11:00 Uhr und 16:00 Uhr über 55 Stufen bestiegen werden. Mit eigenen Worten genannt, genoss die Familie dort oben einen "wildromantischen und unvergesslichen Sonnenuntergang".

(Quelle und Fotorechte: www.wandersuechtig.de)


Einmal Kühlungsborn, immer Kühlungsborn - das unvergessliche Fazit der Familie Raß.
33 Apartments und 3 Doppelzimmer, Restaurant, Sommerterrasse, Saunabereich und Tiefgarage
Apartments und Zimmer für Ihren Urlaub in bester Strandlage im Ostseebad Kühlungsborn
Verfügbarkeit prüfen